Angebote

Wir engagieren uns!

Unterschiedliche Angebote unterstreichen unser sozial-diakonisches Engagement.

Smartphone-Kurse

Jeder von Ihnen hat ein Smartphone zum Arbeiten. Die Erklärungen des Referenten werden mittels eines Großbildprojektors an die Wand projiziert, so dass sie gut verfolgt werden können.

Ort und Zeiten

Die Smartphone-Kurse gehen über 4 x 120 Minuten

Zeiten

Jeweils Montag und Donnerstag von 18:00 bis 20:00 Uhr.

Kosten

Die Höhe der Kursgebühren beträgt € 50,00 inkl. Seminarunterlagen sowie Smartphone-Leihgabe.

Fragen und Anmeldung

Für Fragen bzw. Anmeldungen stehen Ihnen Erika Barainsky unter 030-34331541 bzw. 01522-2702002 zur Verfügung. Aufgrund technischer Störungen erreichen Sie Frau Barainsky auch unter ihrer Fax-Nummer 030–34508875

Kursmodell

Termine 2020

20./23./27./30.Januar 2020 - 16./19./23./26.März 2020 - 04./07./11./14.Mai - 07./10./14./17.September 2020 - 16./19./23./26.November 2020

Smartphone-Kurse (Smartphone und Touchscreen mit "Wischtechnik") für Anfänger:
Wie bediene ich ein Smartphone?

Anmeldungen

weitere Infos bei

Downloads

Räume

Unsere Räume haben einen direkten Zugang von der Bismarckstraße aus und befinden sich zwischen den U-Bahnhöfen Bismarckstraße und Deutsche Oper.

Besuchsdienst - unterwegs zu Menschen!

Wir besuchen Menschen die nicht mehr Gottesdienste besuchen können. Wir wollen Gemeinde "im Kleinen" in die eigenen vier Wände bringen. Durch Kirchenlieder, Bibeltexte, Abendmahlsfeier und Gebet wollen wir Mut machen. So erleben Besuchte und Besucher christliche Gemeinde.

Kontakt: Renate Lawrenz, 030 771 34 66.

Streetwork mit Wohnwagen im Kiez

Aufsuchende Arbeit bei auffälligen Kindern im Stadtteil

Eine Gruppe bisher nicht integrationsfähiger Kinder fallen durch Einschüchterungen, Beschimpfungen, Bedrohungen, körperlicher Gewalt, sowie Diebstahl gegenüber anderen Kindern, die sich im Spielhaus und Umgebung aufhalten, auf.

Durch die aufsuchende Arbeit, sowie Gruppen- und Projektarbeit, werden präventive Maßnahmen geboten. Treffpunkt ist ein Wohnwagen.

  • Präsenz im Sozialraum durch Kiezrundgänge, Aufsuchen problematischer Treffpunkte und Aufenthaltsorte der Zielgruppe
  • Begleitung und Integration der Kinder in Freizeiteinrichtungen im Sozialraum oder angrenzenden Sozialräumen
  • Schaffung von Angeboten zur gewalt- und delinquenzfreien Freizeitgestaltung

Team: Sarah Girolstein
Kontakt: streetwork@die-friedenskirche.de

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf durchgeführt.

Flüchtlinge

Bildungsauftrag geflüchtete Kinder und Jugendliche*

Jeden Mittwoch und Freitag begleiten MitarbeiterInnen des Spielhauses Schillerstraße Flüchtlingskinder zwischen 6-12 Jahren aus ihren Unterkünften zum Spielhaushaus. Dort angekommen nehmen die Kinder an verschiedenen Spiel- und Spaßaktivitäten mit der Jugend aus der Umgebung teil, infolge dessen sie in die bestehenden sozialen Strukturen integriert werden.

Bildungsauftrag geflüchtete Mädchen*

Der Mittwoch steht ganz im Zeichen der Mädchen. Aus den Flüchtlingsunterkünften werden ausschließlich Mädchen von unseren MitarbeiterInnen abgeholt. Im Spielhaus erwartet sie ein auf ihre Interessen zugeschnittenes Programm, dass beständig den sich ändernden Sympathien der Mädchen Sorge trägt.

Kirchenasyl

Die Friedenskirche setzt sich für Geflüchtete ein, die unmittelbar vor einer Abschiebung stehen, die mit Gefahren für Leib, Leben oder Freiheit der Betroffenen einhergeht. Sie erhalten in der Kirche eine befristete Schutzgewährung. In der Regel gewährt das Bundesministerium eine erneute, sorgfältige Überprüfung ihrer Situation.

Bildungsauftrag Bundesfreiwilligendienst

Mit dem Ziel die Willkommenskultur in Deutschland (weiter) zu stärken, hat es die Bundesregierung den Geflüchteten ermöglicht, einen mehrmonatigen Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) zu leisten. Innerhalb dieses Dienstes sind die Geflüchteten verpflichtet, sowohl Sprachkurse als auch Kulturkurse zu besuchen. Die Friedenskirche bietet 15 Stellen im Bundesfreiwilligendienst mit Sprach- und Kulturseminaren.

*Gefördert aus Mitteln des Masterplans für Integration und Sicherheit (Sofortmaßnahmen für junge Geflüchtete)
In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Betreuter Spielplatz mit Jugendzentrum: Spielhaus Schillerstraße

Rutschen, Kettcars, Werkstätten, Schaukeln und Sandkästen täglich für rund 100 Kinder. Fünf Tage in der Woche gibt es Hausaufgabenhilfe, Spiele und offene Herzen für Kinder. Und wieder ist es gelungen, die Einrichtung sogar über die Sommerferien offen zu halten.

Am 8. Mai (Kriegsende) und am 9. November (Novemberpogrom) legten Kinder Blumen und Kerzen an gereinigte Stolpersteine im Bezirk. Der Mitmach-Musiker greifbar brachte die Kinder auf dem Spielhaus-Sommerfest auf Trab.

Mit dem Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf setzte sich die vertrauensvolle Zusammenarbeit fort.

https://www.spielhaus-berlin.de

4 x im Jahr Trödelmarkt im Spielhaus

Viermal im Jahr ist es samstags so weit:
​ab 10:00 Uhr verwandelt sich das Spielhaus in einen Trödelmarkt rund ums Kind. Kleidung, Ausstattung, Spielsachen (kein Kriegsspielzeug), Bücher, Fahrräder etc. können verkauft und gekauft werden.

Für kulinarische Verpflegung und ausreichend Spielmöglichkeiten während des Einkaufs ist gesorgt.

Der Erlös wird für die Arbeit des Spielhauses verwendet.

Helfer für den Grill und Kuchenstand sind immer willkommen!