Plejaden Quartett

Titel: 
Plejaden Quartett
Sonntag, 13. September 2020 - 17:30 bis 20:30

Treibende Grooves, farbenreiche Harmonien und sensible melodische Passagen sind der Stoff, aus dem die neun Sätze der PLEJADEN*SUITE beschaffen sind. Konzeptuell basiert das Werk auf dem Sternbild der Plejaden und den Legenden der griechischen Mythologie, die sich um das Gestirn ranken. Jeder Satz ist einem der Sterne gewidmet, und hinter jedem Stern steht eine - meist weibliche - mythische Gestalt, der ein bestimmter Charakter und ein bestimmtes Schicksal zugeschrieben wird. Die programmatische Komposition des österreichischen Trompeters und Flügelhornisten Paul Schwingenschlögl, Nachfolger von Miles Davis im Gil Evans Orchetra, entstand als Auftragsarbeit des Wiener Produzenten Ronnie Rocket. Schwingen schöpft als Komponist aus einem reichen Kenntnis- und Erfahrungsfundus. Gestartet als Jazztrompeter einer Highschool-Bigband im Amerika der 1970er Jahre, lässt er sich heute zwischen frei improvisierten Klangexperimenten, Psychedelic Rock und Modern Jazz verorten. Er arbeitete mit Jazzgrößen aus den USA und legendären Jazzern der DDR, mit Kollegen aus Blues, Funk und Soul, aber auch mit Musikern afrikanischer, indischer und russischer Provenienz. Konzertreisen führten ihn rund um den Globus, an so unterschiedliche Orte wie Hong Kong, Taschkent, Bangalore, Kairo und New York. Seine Begeisterung für die musikalische Auseinandersetzung mit dem Neuen und Fremden durchzieht seine Entwicklung und seine Werke. Für die gemeinsame Realisierung der PLEJADEN*SUITE hat Schwingen langjährige musikalische Wegbegleiter gewonnen, die ihrerseits beeindruckende musikalische Karrieren vorzuweisen haben: Kubi Kubach am Kontrabass, Denis Stilke am Schlagzeug und Antonis Anissegos am Fender Rhodes. 

Angebot: 
Konzert