New Grounds Jazz Quartett

Titel: 
New Grounds Jazz Quartett
Sonntag, 23. Januar 2022 - 18:00 bis 20:30

2Gplus Veranstaltung:

 

Der Gitarrist und Komponist Hugo Fernández  präsentiert das "New Grounds Quartett". Dieses Ensemble ist die Begegnung talentierter Musiker um eine neue Vision des zeitgenössischen Jazz. Der Klang des Quartetts ist vom reichen Erbe des Jazz inspiriert und verschmilzt auf subtile Weise mit verschiedenen Musikstilen. 

Hugo Fernandez (Gitarre/Komponist),  Martin Lillich (E-bass), Christoph Titz (Trompet), Jesús Vega (Schlagzeug)  

Der Gitarrist und Komponist Hugo Fernández  präsentiert das "New Grounds Quartett". Dieses Ensemble ist die Begegnung talentierter Musiker um eine neue Vision des zeitgenössischen Jazz. Der Klang des Quartetts ist vom reichen Erbe des Jazz inspiriert und verschmilzt auf subtile Weise mit verschiedenen Musikstilen.
Dieses Werk führt uns zeitweise weg vom klassischen Jazz und führt uns an ebenso überraschende Orte.  

"New Grounds Quartett"

Hugo Fernandez (g),  Martin Lillich (b), Christoph Titz (tp), Jesús Vega (dr)  

 

Flyer

 

Hugo Fernández - Guitar/Composer
Hugo Fernández is a Mexican jazz guitarist who has changed residence several times to have the opportunity to meet and learn from excellent artists and immerse himself in different cultures. After more than a decade in Madrid, the present brings him to the city of Berlin.  He has a degree in professional music from Berklee College of Music. USA. (1997) and a Master in Jazz Studies from the University of New Orleans. USA. (2005).

With a career of more than 25 years, he presents his latest album "Naualli", recorded in Madrid in September 2018. The sound of this album takes us away from jazz and sometimes takes us to unexpected places.                                                                                                
His album "Cosmogram", in collaboration with Origin Records, has been very well received by the public and has been awarded by Rollingstone Magazine, Jazztimes, El País and Downbeat Magazine, which named "Cosmogram" one of the best albums of 2015.

He has performed at numerous festivals and clubs in Europe and America. 

Christoph Titz - Trompet
In Aachen aufgewachsen startete er Ende der 80 er seine erste Band Scetches, die es auf Anhieb zu einem Plattenvertrag bei Verabra Records in Köln schaffte (3 Alben: Different Places...Don`t Ask Just Play...Power To The People)...2003 erschien sein erstes Soloalbum „Titz-Magic“..Es folgten die Alben „When I Love“, „Here & Now“, „Live @ A-Trane“ sowie „Live @ Burg Wilhelmstein“ feat: Astrid North...Das neue Album „Frobeat“ erscheint in Kürze...Zudem erscheint im Herbst das Album Father & Son...Pictures Of A Life...!0 Videos mit der Kunst seines Vaters Herbert Titz...Meine große Herzensangelegenheit... Spielte auf zahlreichen Album Produktionen (z.B.:Sarah Connor,Reinhard Mey, Haudegen, Brings, Klaus Schulze, Manfred Leuchter, Raw Artistic sowie oft als Gast In Polen bei Leszek Kulakowski,Adam Wendt, Lukasz Pawlik). Konzerttourneen durch Indien, Marroko, Nahen Osten,Kuba, Polen usw. Christoph Titz lebt seit 12 Jahren in Berlin und macht eine Musik, die von ganz unterschiedlichen Einflüssen geprägt ist. Er ist sehr offen und immer bereit, sich überraschen zu lassen. So wundert es nicht, daß seine Musik eigentlich eine Collage von Jazz-Pop-Rock-Songwriting-Afro ist, aber auch housige/clubbige Einflüsse hat. Jedenfalls alles Musik, die Titz liebt und zu seinem ganz eigenen Sound zusammenfügt.

Martin Lillich – E-Bass
Autodidakt auf dem Ebaß, studierte klassischen Kontrabaß an der Hochschule der Künste bei Klaus Stoll. Unterricht bei Ron Carter, Walter Norris, David Liebman. Er spielt auch 6 saitigen Akustik Fretlessbaß. Seit 2005 arbeitet er auch mit Quintstimmungen auf Kontra- und Ebaß. Musikalisch zuhause in Klassik, Karibik, Jazz, Orient, Klezmer, Flamenco. Er ist als Solist und als Sideman namhafter Bestandteil der deutschen Jazz-Szene. Von 1995 bis 2005 war er Lehrbeauftragter an der Jazzhochschule Hanns Eisler Berlin. Von 2003-2010 Bandleader bei Pompduck & Circumstance. Seit 2010 unterrichtet er bei der Global Music Academy.  Martin Lillich, self-taught on the electric bass, studied classical double bass in Berlin with Klaus Stoll. He also plays six string acoustic fretless bass guitar. He uses various 5th tunings on his basses. At home in classical music, afro-caribbean, jazz, turkish and related, flamenco, new klezmer. He is a soloist and as a sideman integral part of Berlin and the German jazz scene. >From 1995 to 2005 he was teaching at the Berlin Hans Eisler jazzdepartment. Since 2003 bandleader at the show Pompduck & Circumstance. Since 2010 he is part of the Global Music Academy, teaching and performing frequently in Africa.

Jesús Vega- Schlagzeug
ist ein mexikanisch-amerikanischer Schlagzeuger/Komponist, der zur Zeit in Berlin, Deutschland, lebt.  Geboren in King City, Kalifornien, erhielt er die Möglichkeit, am Ausbildungsprogramm des Monterey Jazz Festivals und am County Honor Ensemble teilzunehmen.  Er hat einen Bachelor-Abschluss in Musik von der Sacramento State University und einen Master-Abschluss in Jazz und Improvisation von der University of Nevada, Reno. Herr Vega hatte das Privileg, zu studieren und aufzutreten mit:  Vince Lateano, Mike McMullen, Peter Epstein, David Ake, Andrew Heglund, Igor Osypov, Dima Bondarev, Olga Amelchenko und vielen anderen Größen.
 
Concert at the Castle, Mexican & Jazz Fusion sounds  
Mühlberg Castle in Germany - The New Grounds Quartet Hugo Fernandez
https://www.youtube.com/watch?v=vfjnEtJVpaw
. bandcamp| Jazz Discography 

https://hugofernandez.bandcamp.com/music
. Web Hugo:  

https://www.hugofernandez.net/

. Origin Records cd "Cosmogram"
http://originarts.com/recordings/recording.php?TitleID=82692

Aktuelle Ausstellung